Tirakans Reiche

Erstes Zeitalter

Grundlegende Tendenzen

  • Eine lang zurück liegende Zeit
  • Die Magie ist chaotisch (Magieniveau 7)
  • Es gibt keine Gläubigen (Glaubensniveau 0)

Es begab sich zu einer Zeit, da es weder Menschen noch Elfen und Zwerge auf der Welt gab. Zu dieser Zeit, die man das erste Zeitalter nannte, gab es nur die Götter und Reisende aus einer fernen, unbekannten Welt. Die Götter waren elf Geschwister, Töchter und Söhne von unbekannten Eltern. Sie hiessen Chronar, Nadal, Algor, Thzularn, Dogan, Ishaa'Nra, Ranorh, Seth'Nra, Rhodd'hrom, Herbarin und Dhas'Garyll. Sie waren schon seit jeher da, und sie wussten weder, wer sie geschaffen hatte, noch wie lange es die Welt schon gab. Auch woher die fremden Reisenden kamen entzog sich ihrer Macht.

Nach einer langen Zeit der Eintracht gerieten die Götter in einen Streit, der die Geschwister für immer trennen sollte. Cronar, Nadal, Algor und Herbarin verliessen das göttliche Reich, und zogen sich in die entlegensten Winkel ihrer bekannten Welt zurück. Die anderen Geschwister, erfüllt von einem unendlichen Zorn, ersannen einen teuflischen Plan, die gehassten Brüder und Schwestern für immer zu vertreiben. Da Götter einander nicht töten können, forderten die sieben Verräter ihre Geschwister zu einem Wettstreit, bei dem der Verlierer für immer geächtet sein sollten. Sie drohten, die Welt mit ihren primitiven Völkern wie Orks, Menschen oder Zwergen, die inzwischen darauf lebten, für immer zu zerstören.

Ereignisse

9000 v.EC

Die Reisenden erreichen Tirakan in Erwartung eines schrecklichen Krieges

8000 v.EC

Die Götter werden ihrer selbst gewahr, das erste Zeitalter beginnt

7500 v.EC

Die Fehde der Götter beginnt mit der Zerstörung der Kulturen durch die Verräter