Tirakans Reiche

Drachen

"Es gibt auf dieser Welt nichts beeindruckenderes als einen Drachen. Sie sind die ältesten sterblichen Geschöpfe Tirakans, dementsprechend majestätisch sind sie. Es gibt auf ganz Tirakan kein sterbliches Wesen, daß einem mehr Ehrfurcht einjagt als ein Drache, daß sage ich euch! Selbst mir durchläuft immer noch ein Schauer von reinster Ehrfurcht, wenn ich Thzarliometh sehe! Und erst recht, wenn ich mich auf seinen Rücken schwinge und mich mit ihm in die Luft erhebe! Es ist ein Gefühl puren Glücks, gemischt mit einer gehörigen Portion Ehrfurcht und Stolz. Es ist also kein Wunder, wenn ich die Drachen als die edelsten und stolzesten Wesen Tirakans bezeichne..." ~ die Halbelfe Leana, eine der legendären Drachenreiter.

Geboren als Kinder der Reisenden sind die Drachen die wohl mächtigsten unabhängigen Wesen Tirakans. Die Reisenden kamen zu einer Zeit auf die Welt, da die Götter noch nicht einmal ihres Ursprungs gewahr waren, und beobachteten die Geschehnisse, ohne in die Kämpfe der Vorzeit einzugreifen. Zu Ende des ersten Zeitalters begab es sich, dass die Reisenden sieben Kinder zeugten, um die Kämpfe der Titanen und Dämonen zu überwachen. Diese Kinder waren fortan Drachen genannt. Den Legenden nach leben vier dieser sieben Kinder noch heute auf Tirakan, wenngleich auch nur wenige, nicht bestätigte Berichte von ihnen erzählen.

Die Drachen Haben eine Länge von 1,50 Faden bei der Geburt und erreichen eine Länge von ca. 80 Faden. Der Körper eines Drachen teilt sich in drei Teile, dem Kopf und Hals (25% der Gesamtlänge), den Rumpf (30% der Gesamtlänge) und dem Schwanz (45% der Gesamtlänge). Die Gesinnung der Drachen liegt je nach Charakter zwischen 100 und 0.

Degeneration

Alle Kinder, die die Drachen zeugen sollten, haben nicht die selbe Stärke und Macht wie ihre Eltern. So verhält es sich sogar, dass die Kinder die weiter von den Ursprünglichen Drachen entfernt waren, immer näher an weltlichen Tieren waren. Während die nachfolgende Generation der Drachen noch aus stattlichen Kaiserdrachen bestand, befinden sich am Ende der Linie Wesen, die Echsen mehr gleichen als Drachen. Gleichermasssen ist die Lebensdauer der Kinder geringer als die der Eltern, wenn auch dafür wesentlich mehr von ihnen bestehen. So ergibt es sich, dass die sieben ursprünglichen Drachen die einzigen wirklichen Drachen sind, und noch bis heute auf der Welt leben. Sie sind das einzige unsterbliche Volk.

Die Zeugung

Als die Reisenden die Drachen erschufen, sollte es ihnen nie vergönnt sein, eine eigene, niedere Rasse zu erzeugen. Trotz des Verbotes kam es zur Geburt einer niederen Rasse, die den Drachen nur noch in ihren Sinnen und ihrer Langlebigkeit gleich ist. Es wurden vier Kinder geboren, die von den Drachen fortan Elfen genannt wurden.

Tar - Der Mutige

Tar der Mutige war das erste Kind der Reisenden, und ist damit der älteste der sieben Geschwister. Tar, welcher zugleich auch der Mächtigste der Drachen ist, hält sich bis in die aktuelle Zeit vornehmlich in den nördlichen Gebirgen auf. Von den Völkern der Elfen als Halbgott verehrt, nimmt er bei den Atiarel den Platz des höchsten Gottes ein. Nach dem Drachen Tar ist auch ein Fluss benannt, der sich von den Gebirgen der Atiarel durch die Ebenen von Meridian bis hin zum Felsenmeer zieht.

Samusa - Die Mutter

Die älteste Tochter der Hagarun ist die Mutter des Volkes der Elfen. Als die Drachen den Verrat an ihren Eltern begingen war sie es, die die Elfen gebar. Seither ist, unter Anderem in der Iana Alyaria von Samusas Hort die Rede, wenn es um den Ritus geht.

Aspersia - Die Gefallene

Während des Kampfes am Schlund wurde Aspersia mit den Dämonen hinabgezogen. Ihr Schicksal ist nicht bekannt. Legenden zufolge soll sich Aspersia jedoch in der Erschaffung eines eigenen Volkes versucht haben. Aufgrund der tragischen Umstände und der dämonischen Umgebung muss es dabei jedoch zu einem furchtbaren Fehler gekommen sein. So erschuf Aspersia zwei Rassen nach ihrem Bilde. Die eine in humanoider Gestalt (s. Die Echsen), die andere ihrer Form gleich (Sethlarn)

Derumir - Der Rote

Derumir der Rote

Saranor - Der Schnelle

Saranor der Schnelle zog sich aufgrund einer Auseinandersetzung mit den Reisenden von der Oberfläche Tirakans zurück.

Tedasiél

Tesasiél geriet während der Zeit der Dienerwesen in einen Streit mit Irminar, und wurde von ihm getötet. Die Legenden erzählen davon, dass sein Tod mit dem Auflehnen der Drachen gegen die Reisenden zu tun hat (siehe "die Zeugung").