Der rote Umhang

Ein Abenteuer von Sven im Jahr 600.

Im kleinen Ort Hartheim im südlichen Toran taucht ein kleines Mädchen auf, welches sich schnell als nicht ganz normales kleines Mädchen offenbart.


Charaktere

Bild von Ronga Frabus

Ronga Frabus

Yadosier Wegelagerer von Xetolosch

Bild von Ragnar

Ragnar

Nur'Tuk Söldner von Gerrit

Bild von Emilio da Navian

Emilio da Navian

Yadosier Abenteurer von Eldarion

Bild von Thyria Blutdorn

Thyria Blutdorn

Toraner Dämonologin von Sven

Bild von Nuroth Finsterklamm

Nuroth Finsterklamm

Toraner Nekrologe von Murion

Bild von Hollergren

Hollergren

Toraner Abenteurer von Rausch

Das Abenteuer

Anmelden um zu schreiben
Murion
25.10.2010
15:18

Bild von

"Die Akademie?", kurz hält Nuroth inne, damit hatte er wohl nicht gerechnet. "Nun gut, so werde ich mich dem Diktat beugen. Sollte ich im Übrigen, es sei mir der freundliche Hinweis erlaubt, dort eine Drohung in eurer Stimme vernommen haben, so bin ich mir sicher dass auch ihr bereits erkannt habt dass es sich bei mir um einen durchaus formidablen Gegner handelt.", um seine Worte zu unterstreichen lässt Nuroth, ausserhalb Thyrias Blickfeld, kurz eine Knochenpeitsche über seinen Unterarm wandern (-1MP). "Genug jedoch von den Annehmlichkeiten des LEBENS, wir sollten wahrlich schauen um was es sich dort handelt. Meister Da Navian, nach euch, ich bin mir doch sicher dass eure Sicht im Dunkeln schon immer eine bessere war als die meine..."

Eldarion
21.10.2010
20:59

Bild von

"Also sind wir uns schon einmal begegnet!? Mein Gefühl sagt mir, ich sollte euch kennen, aber ich kann mich nicht entsinnen. Wie dem auch sei, ihr solltet wissen, dass die junge Thyria unter dem Schutz der Akademie von Jaar steht - und damit unter meinem Schutz. Und ich denke" mit einer Hand weist er auf die Lichtung hinter sich, während die andere noch immer abwartend auf dem Rapier an seiner Seite ruht "dass was immer sich dort hinten aufhält nichts ist, dem man sie leichtfertig aussetzen sollte." Seinem Gesichtsausdruck ist klar abzulesen, dass er selbiges über die Gesellschaft des namenlosen Nekromanten denkt.

Murion
21.10.2010
18:38

Bild von

Auf die Gestalt zugehend umspielt ein Lächeln die Lippen Nuroths. "Ich grüsse euch Meister da Navian. Lang ist es her oder lang wird es noch sein, wie immer man es will."

Sven
20.10.2010
18:43


Es scheint als würde eine unnatürliche, durchdringende Kälte aus den Tiefen des Waldes dringen, direkt hinter der Stelle an der da Navian sich nieder gelassen hat. Der Ursprung dieser Kälte kann nicht allzu fern sein, denn weitere Umgebung liegt in sonniger Wärme, und der Kreis aus Raureif, welcher sich inzwischen gebildet hat umgibt die Gefährten nur einige wenige Schritte.

Trotz dem ist im dichten Unterholz am Rande des Waldes nichts zu erkennen was die Ursache der Kälte sein könnte.

"Vielleicht ist es etwas was der Baum dort gesagt hat." Thyria blickt fragend zunächst zu dem Schrat und dann zu Nuroth herüber. "Konntet Ihr etwas davon verstehen? Ich glaube es war so etwas wie eine Sprache."

Eldarion
19.10.2010
19:32

Bild von

Der Schwarm von Nachtfaltern bewegt sich ebenfalls auf die Lichtung zu und lässt sich am Rand in einer besonders dichten Baumkrone etwas abseits des Weges nieder. Wenige Augenblicke später hat sie sich wieder in die bleiche Gestalt des Vampirs verwandelt. Abwartend schaut er den Weg hinunter auf die sich nähernden Gefährten.

Murion
18.10.2010
21:25

Bild von

Seinen Umhang fester um seine Schultern ziehend, einen kurzen Blick auf Thyria werfend, geht Nuroth auf die Lichtung zu. In seinem Kopf formieren sich die arkanen Worte des Zorn der Knochen, während seine leichenblasse Hand in der Tasche seiner Robe Knochenstaub durch die Finger gleiten lässt...

Sven
18.10.2010
21:15


Mit einem Knarren erstarrt der Arm des Schrates in der Bewegung, weiterhin auf den Rand des Waldes deutend. Das rasselnde Geräusch wird leiser und verstummt schließlich, ohne dass noch ein Wort von den Gefährten verstanden wird. Einzig die leeren Höhlen, welche die Augen des Wesens bilden blicken unverändert weiter in die Richtung der Lichtung. Es scheint als würden sie da Navian direkt anstarren.

In dieser Stille ist es Nuroth, der einen kühlen Wind bemerkt, welcher von den Bäumen des Waldes herüber zieht.

Murion
15.10.2010
20:51

Bild von

Seine Hand beruhigend auf Thyrias Schultern legend ruft sich Noruth die Formeln seiner Magie ins Bewusstsein. "Wo bin ich hier nur gelandet?" denkt er sich, ohne zu merken dass er die Worte murmelt. Thyira nicht aus den Augen lassend macht er einige Schritte auf den Schrat zu.

Murion
15.10.2010
19:37

Bild von

Nuroth hält inne und konzentriert sich...(Hören 7)

Würfelergebnis für 1W12 : 7=7
Sven
15.10.2010
19:24

Rakward der Schrat

Während Nuroth zu Thyria herüber blickt sieht er plötzlich wie sich ihre Augen weiten, ihr Mund einen Spalt offen steht. Ohne ein weiteres Wort fallen zu lassen hebt Thyria langsam den Arm, um mit dem Zeigefinger an Nuroth vorbei auf den Wald zu deuten.

Als dieser sich langsam umwendet und zu den Bäumen herüber blickt sieht er das was Thyrias Aufmerksamkeit erregt hat. Zwischen den alten, moosbewachsenen Bäumen beginnt einer sich zu bewegen. Gleich eines Gesichtes öffnen sich Spalten und Löcher im uralten Geäst, und ein Ast erhebt sich wie ein knorriger verdorrter Arm, um an den Gefährten vorbei in den Wald zu zeigen. Plötzlich erklingt ein Geräusch wie von rasselnden trockenen Samen. Erst nach einer Weile ist zu erkennen dass das Rasseln eine fremde, gar befremdliche Sprache zu sein scheint, welche nur mit außerordentlicher Mühe zu verstehen ist (Hören +4).

Handout Rakward
Rakward
Rakward der Schrat
Murion
13.10.2010
23:33

Bild von

Sich entspannend umfährt ein Anflug von Lächeln Nuroths Lippen, es ist lange her dass er einen Gezücht gesehen hat... oder wird er es erst noch sehen? Dieser verdammte Gnomenapparat... "Sagt Kleine, ihr sagtet etwas von mehreren Magiern hier? Wen habt ihr denn noch getroffen?"

Eldarion
13.10.2010
23:21

Bild von

Aus dem Baum, in dem eben noch die zusammengekauerte Gestalt des Vampirs gesessen hat, erhebt sich ein großer Schwarm Nachtfalter (Gezücht 90) und folgt den beiden in den Baumwipfeln.

Würfelergebnis für W100 : 60=60
Murion
13.10.2010
22:59

Bild von

Das Gefühl nicht abschütteln könnend dass dort etwas im dunklen Weit des Waldes ihn beobachtet, schreitet Nuroth weiter in Gedanken versunken in die Dunkelheit...

Eldarion
13.10.2010
22:11

Bild von

Da Navian mustert den dunkel berobten Magier angespannt. Irgendwie kann er das Gefühl nicht abschütteln, ihn kennen zu müssen. Jedoch will es ihm nicht gelingen, sich zu erinnern, woher oder warum das so ein ungutes Gefühl hinterlässt.

Wird der mysteriöse Magier ihm in seiner Mission im Wege stehen? Ist er gar eine Gefahr? Er sollte vermutlich Meister Gerion über diese Komplikation informieren. Aber nein, er kann es nicht wagen, das hier unter der Nase dieses Mannes zu tun - und noch weniger kann er die beiden aus den Augen lassen.

Hin und her gerissen starrt er den beiden weiter nach, jede Sehne und jeden Nerv seines untoten Körpers bis zum Reissen gespannt.

Rausch
01.10.2009
11:50

Bild von

kurz blickt Hollergren auf "Nein sie sind nicht zu sehn"

"selbst Harald ist angespannt, und der ist sonst durch nichts aus der Ruhe zu bringen"

Xetolosch
22.09.2009
16:19


"Wahrlich Geselle Hollergren, so richtig geheuer sind die mir beide nicht, aber der lackhaarige hat mir auch einen Schauer über den Rücken laufen lassen. Siehst du sie noch durchs Tor oder zünden sie schon die Scheune an? ... Die Marinade ist übrigens vorzüglich"

Murion
09.09.2009
02:59

Bild von

"Nichts Kleines", murmelt Nuroth und schiebt Thyria vor sich her, jedoch nicht ohne sich ein letztes Mal umzuschauen.

Sven
08.09.2009
18:25


"WAS? Warum blickt ihr so angestrengt von mir weg? Habe ich euch beleidigt, oder wie soll ich das verstehen?"

Einen Moment hält Thyria inne, dann reckt sie auch den Kopf in Richtung des Waldes. Erneut beginnt ein schwarzer Nebel um ihren Kopf aufzusteigen.

"Was ist dort?"

Murion
05.09.2009
10:40

Bild von

Kurz hält er inne und lässt seine Augen durch das Dickicht gleiten. Ja, dort ist irgendwas, irgendwo im Dunkel des Waldes. Weiter in den Wald starrend setzt er seinen Weg neben Thyria fort, die Worte des Zorn der Knochen in seinem Kopf formierend.

Murion
05.09.2009
10:37

Bild von

Doch irgendwas beunruhigt den Schwarzberobten, als er in das Dunkel des Waldes starrt. War dort etwas? Klingelt sein Gefahreninstinkt (9)?

Würfelergebnis für W12 : 7=7
Murion
26.08.2009
19:32

Bild von

Ein kurzes Schmunzeln umfährt Nuroths Lippen. Er zieht seine Robe etwas tiefer ins Gesicht, nimmt seine Hand vom Dolchknauf und sagt in ruhiger, beinahe flüsternder Stimmer "Ja, wir sollten weitergehen."

Sven
24.08.2009
22:03


Thyria blickt einen Moment nachdenklich drein. Es scheint als würde sie in eine ferne Zukunft blicken, und als sei sie sich nicht sicher ob ihr das, was sie dort betrachtet, gefallen würde. Ein leichter schwarzer Dunst umfährt ihren Kopf, unzweifelhaft ein Zauber, jedoch bemerkt Nuroth bereits im Moment des Spruches dass dieser nicht von Thyria gewirkt wurde. Die Magie in ihr scheint ihm wild und ungezügelt, und sie macht nicht den Eindruck jegliche Kontrolle darüber zu haben. Nachdem die Wolke verraucht ist grinst sie Nuroth breit an.

"Also, lasst uns weitergehen. Sonst werde ich wohl nicht mehr viel zu sehen bekommen"

Rausch
23.08.2009
14:27

Bild von

über seine Schulter blickt Hollergren zum Tor "was hälst du von diesem typen Ronga.... ich glaube wir sollten vorsichtig sein"

Langsam erhebt sich Hollergren und setzt sich an der gegenüberliegenden Wand hin, das Tor im Auge behaltend

Eldarion
11.08.2009
21:40

Bild von

Die Handbewegung zu Nuroths Dolchknauf bleibt indes nicht unbemerkt. Während die beiden den Weg entlangschreiten, mustert eine in dunkle Umhänge gewandete Gestalt aus ihrem Versteck in den Baumkronen über Nuroth und Thyria jede Bewegung, die der Nekromant macht, aufmerksam. Als die beiden näher kommen, scheint die Gestalt sich noch tiefer in die Schatten zu drücken und die Dunkelheit wie einen weiteren Mantel um sich zu legen. Still lauscht sie der Unterhaltung.

Eins mit den Schatten (90)

Würfelergebnis für W100 : 62=62
Murion
11.08.2009
20:46

Bild von

"Glaub mir, junge Thyria, deine Augen werden noch viel zu sehen bekommen...", dabei streicht Nuroth unterbewusst über seinen Dolchknauf und versinkt einen kurzen Augenblick in Gedanken.

Xetolosch
01.08.2009
02:29


Ronga, überrascht hier in der wildnis jemanden zu treffen, der seine leidenschaft zu marinaden teilt, geniesst das üppige nachtmahl welches hollergren ihm kredenzt. Es mundet gar so, dass er auch noch nuroths portion dankbar verschlingt. Derweil referiert er über die vorzüge einer honigblättermarinade gegenüber einer senfkirsch zubereitung.

Rausch
29.07.2009
17:38

Bild von

"nunja wenn die zwei nichts essen wollen dann bleibt mehr für uns, aber das erste stück bebührt dem jäger" brummelt Hollergren und schneidet behände eines der inzwischen knusprig braun gebratenen Augen Herraus um es an seine Brusttasche zu führen wo Harald es gierig verschlingt...

"So nun aber auf zum essen" ein lächeln gleitet über Hollergrens Gesicht er freut sich die Hasen mit jemandem teilen zu können und sogleich beginnt er ein angeregtes gespräch mit Ronga zu führen es scheint um Marinaden zu gehn ...

Sven
20.07.2009
16:42


"In der Tat, es ist so als währe etwas dunkles, bösartiges, gar völlig Nichtmenschliches in Ihr gewesen. Ich frage mich wirklich was das gewesen sein kann, denn das ungute Gefühl habe ich nun nicht mehr. Aber.. mhh.. sie hat ja auch keine Erinnerung mehr daran... wir sollten sie auf jeden Fall nicht mehr aus den Augen lassen. Wo ist sie denn?"

Murion
20.07.2009
15:47

Bild von

Nuroth hält kurz inne, fährt dann gegenüber Thyria fort "Nun sagen wir es so, ich werde einst aus Toran gekommen sein."

"Doch lassen wir diese alten Geschichten, ich interessiere mich sehr für Grete hier. Ich gehe davon aus dass ihr, junge Thyria, bereits eine gewisse Anormalität bemerkt habt?"

Xetolosch
20.07.2009
15:14


"dieser Nuroth ist mir nicht so ganz geheuer. Ganz schön auf dieses Kind fixiert, findest du das nicht auch seltsam? ... Hier nimm ein wenig Rosengrün für die Marinade."

Rausch
20.07.2009
03:14

Bild von

"hmm Hasen" brummelt Hollergren gedankenverloren während er den beiden nachblickt die grade die Scheune verlassen haben...

Xetolosch
19.07.2009
23:52


Ronga tümmelt sich derweil zu Hollergren

"Na was brät uns der Hamstermann da feines?"

Sven
17.07.2009
22:06


..welche sich alsbald Nuroth anschließt und ebenfalls den Kotten verlässt. Einige Schritte später wendet sie sich an den neben ihr gehenden Nuroth.

"Sagt, Ihr scheint mir nicht aus Toran zu kommen. In der Tat erscheint Ihr mir nicht einmal wie jemand aus den anderen Reichen welche ich kenne, obgleich Ihr ein hervorragendes Toanar sprecht. Was hat es damit auf sich?"

Murion
17.07.2009
20:58

Bild von

Nuroth würdigt dem vermeintlichen Spassmacher keinen Blick und verlässt mit Grete die kleine Hütte, kurz vor der Tür auf Thyria wartend.

Xetolosch
17.07.2009
20:52


"na hier scheint ja jemand zu wissen was er will" lacht Ronga anzüglich

Efka
13.07.2009
19:54


"Grete heiss ich Onkel" und schaut Nuroth an und lächelt

Murion
11.07.2009
22:10

Bild von

Plötzlich hält er inne...

"Und DU, kommst mit!". Er deutet auf das Mädchen, schreitet kurz nach vorne und greift nach dessen Hand (dabei 10 übrig auf CH Probe: manual ausgeführt). "Wo wir dabei sind, wie heisst du eigentlich Kleine?"

Murion
11.07.2009
22:06

Bild von

"Ich werde euch begleiten.", spricht Nuroth und folgt Thyria zur Tür.

Sven
29.06.2009
14:39


*Die Flüsterei kann wieder los gehen, das Mail versenden ist nun repariert. *

Xetolosch
28.06.2009
18:11


"Ich glaube jagen gehen braucht ihr nicht, holde jungfer des waldes, der kerl mit seinem hamster, ich glaub höllergrün war sein name bereitet uns doch schon etwas zu"

Efka
25.06.2009
15:49


@Marc: Du hast ne EMail wegen noch fehlender Whisper-Mail-Funktion

Sven
25.06.2009
12:47


"Ich bitt euch, was bildet ihr euch ein? Ich bin in diesen Wäldern aufgewachsen. Nagut, nicht ganz in diesen Wäldern, eher ein wenig weiter nördlich. Also nahe Bütting, falls Ihr wisst was das ist. Aber von so großen Städten wisst ihr Yadosier ja nichts zu erzählen. Naja, jedenfalls bin ich hier zu hause, und allein bin ich auch immer in den Wäldern unterwegs. Zumindest seit.. naja... das ist eine andere Geschichte, und die geht euch erstmal nichts an"

Nur kurz schließt Thyria ihre Augen, als sie an den Sommer vor drei Jahren dachte, den Ort ihrer Kindheit, das Feuer und den schwarzen Schleim, der aus dem Boden hervor getreten war, als sie...

Dann öffnet sie die Augen wieder und nimmt einen alten rostigen Dolch zur Hand. "Nun habe ich Hunger. Hat jemand etwas dabei? Sonst gehe ich etwas jagen"

Murion
24.06.2009
17:42

Bild von

"Soso... 600... verdammter Gnomenapparat...", murmelt Nuroth und blickt weiter auf das kleine Mädchen vor ihm (noch auf das Ergebnis seiner Magieerkennung wartend)

Xetolosch
24.06.2009
01:10


ronga entgeht dieser aufmerksame blick nicht und auch die anziehende gestik thyrias bleibt ihm nicht verborgen. das entblössen des schlanken halses, diese reine haut, das duftende haar direkt neben ihm im stroh. all das jagt ihm einen wohligen schauer über den körper. dieses gefühl wird durch das schimmernde gold nur noch verstärkt und abgerundet und so dreht ronga sich auf die seite und lächelt thyria an

"was treibt eigentlich eine so hübsche frau, so alleine hier im wald?"

Sven
24.06.2009
01:02


"Ein Erzmagus? Ooohh". Thyrias Augen weiten sich. "Es scheint viele davon zu geben in diesen Wäldern. Nun, ihr habt sicherlich einiges zu erzählen. Was führt euch in diese verlassene Gegend? Und wieso fragt Ihr welches Jahr wir haben? Nun wir schreiben das zehnte Jahr der Herrschaft von König Theodor II. zu Toran, falls euch das weiterbringt, das sechshundertste Jahr nach dem erscheinen Chronars und dem Wunder von Terebrynn."

Mit diesen Worten lässt sie sich neben Ronga ins Stroh fallen, um ihr wallendes schwarzes Haar hochzubinden. Darunter kommen blinkende Ohrringe aus reinem Gold zum Vorschein, die sie alsbald in ihrem Mantel verschwinden lässt, nicht ohne Ronga noch einen aufmerksamen Blick zuzuwerfen.

Rausch
23.06.2009
13:43

Bild von

Aufmerksam beobachtet Hollergren den Neuankömmling, mit Magie konnte er noch nie etwas anfangen.

"nun da es so aussieht als würden wir hier die nacht verbringen werde ich mal für das leibliche wohl sorgen" mit diesen worten schlägt Hollergren eine Decke an Francescos Flanke zur Seite, darunter kommen zwei Hasen zum vorschein die er anscheinend früher am Tag erlegt hat.

"ahh sind das nicht Prachtexemplare, die hat Harald erlegt" stolz streichelt Hollergren dem Hamster über den Kopf der grade aus seiner Brusttasche lugt.

Zuerst könnte man meinen Hollergren hätte einen scherz gemacht jedoch ist in seinen Augen wahrer Stolz, er scheint es ernst zu meinen.

Als er die Blicke der anwesenden bemerkt verschwindet Harald quiekend wieder in der Brusttasche.

Alsbald macht sich der Abenteurer daran die Hasen zuzubereiten. "Wisst ihr wenn man in meinem Alter immernoch durch die Lande zieht freut man sich über jedes bischen Gesellschaft" plaudert er vor sich hin.

Und wirklich bei näherem hinsehen würde man Hollergren auf mindestens 50 Sommer schätzen.

"natürlich ist mein alter kein vergleich zu Harald" fügt er kichernd hinzu

Murion
22.06.2009
16:38

Bild von

Der Mann in den schwarzen Roben erhebt sich, schiebt sich an Hollergren, Ronga und dem Esel vorbei auf Thyria zu. Er begutachtet sie und murmelt dabei Unverständliches. Schliesslich dreht er sich um, blickt Hollergren und Ronga an und meint: "Nuroth mein Name, verzeiht meine Unsitten." und unter den Roben kommt das hart geschnittene Gesicht eines jungen Mannes mit schwarzen Haaren zum Vorschein. Er schüttelt mit einem leichten Lächeln die Hände der beiden, wendet sich dann aber erneut Thyria zu, wobei dabei seine Augen respektvoll über Harald gleiten. Er fixiert die junge Frau und streckt ihr die Hand hin. "Auch euch meine Entschuldigungen, unstete Träume vernebelten meine Sinne. Gestatten mich vorzustellen, Nuroth Finsterklamm mein Name." ... "Erzmagus" korrigiert er schnell und beinahe flüsternd während er ein wenig abwesend in den Raum schaut.

Nuroth sinniert kurz über die Abscheulichkeiten die er vor Kurzem vollbringen musste um sich diesen Titel zu "verdienen". Während er sich noch fragt was es mit Thyria und das was er in seinen Träumen über diese Frau in der Zukunft sah auf sich hat, blickt er, Abstand haltend, auf das Kind und spricht eine gelungene Magierkennung aus.

Beiläufig erwähnt er: "Um welches Jahr genau handelt es sich eigentlich?".

Xetolosch
22.06.2009
12:36


"da sitzt man geschlagene 8 stunden in nem busch und wartet auf reisende zum überfallen und keiner kommt und kaum gibt man seine deckung auf wimmelt diese ganze gegend von reisenden, irgendwas mach ich verkehrt" denkt ronga bei sich. zuviele dunkle gestalten. jetzt auch noch ein meister der arkana.

"seid gegrüsst fremder, ronga frabus mein name, handelsreisender in eigener sache, ich hoffe es stört euch nicht wenn wir es uns hier im stroh niederlassen"

gesagt getan, lässt ronga sich in einen weichen haufen stroh fallen

Rausch
22.06.2009
01:13

Bild von

"Und wer mögt ihr sein`?" fragt Hollergren aufgeschlossen und hält dem neuankömmling die Hand hin.

lächelnt sagt er "Mein name ist Holger von Grenzberg aber alle kennen mich als Hollergren"

zum Esel gewandt fügt Hollergren hinzu "und das hier ist Francesco mein treuer Begleiter" er langt in seine Tasche und holt einen Niedlichen Hamster hervor "sowie Harald, aber nehmt euch in acht mit Riesenhamstern ist nicht zu spassen"

Sven
22.06.2009
01:05


"Ich reise nicht mit denen die Ihr meint, weder mit dem Kind, (vom Kind abgewendet flüsternd) welches eine leere Hülle war. Meisterin, nun ich denke das ist doch wohl ein wenig zu hoch gegriffen"

Thyria blickt nachdenklich drein. Monate ist es her dass sie den alten, grauhaarigen Mann gesehen hatte, der sich ihr als Meister Gerion vorgestellt hat. Er hatte ihr eine Unterweisung an seiner Schule vorgeschlagen, doch in ihrem jugendlichen Dasein hatte sie ihn ausgelacht und war von dannen gezogen. Sie hatte noch nie eine "Unterweisung" erhalten, war noch nie in einer Schule für Magische Ausbildung gewesen. Auch wenn sie sich ihrer besonderen Fähigkeiten sehr bewusst ist glaubt sie nicht daran dass eine Ausbildung dort notwendig ist.

"Aber sagt, wie ist denn Euer Name? Ihr währet der vierte den ich in der heutigen Nacht hier in diesen recht wilden Weiden kennen lerne"

Murion
22.06.2009
00:26

Bild von

Als die beiden den Kotten betreten raunt sie eine heisere Stimme Stimme aus der Dunkelheit an:

"So sehe ich andere Wandersleut, die ihre Nacht hier verbringen wollen... doch schleppen sie ein Wesen mit, welches sich als Kind ausgibt. Ihr solltet mehr Acht geben auf die, mit denen ihr reist."

Plötzlich, wie von Geisterhand, leuchtet eine alte Öllampe neben der Tür auf und bescheint den Raum. Eine Gestalt in schwarzen Roben hat in der Ecke des Kotten Platz genommen, dem Gewand nach handelt es sich um einen Erzmagus der nekrologischen Schule.

Als Thyria schliesslich den Raum betritt vernehmen die anderen im Raum ein "Soso, Meisterin Blutdorn... ihr gebt wahrlich nicht Acht darauf mit wem ihr reist."

Rausch
19.06.2009
21:31

Bild von

Hollergren blickt sich kurz um und folgt Ronga alsbald in den Kotten

Xetolosch
17.06.2009
15:13


"na, vielleicht gitbs hier nen schönen heuboden auf dem wir gemütlich die nacht verbringen können, oft sind doch diese alleinstehenden scheunen die schönsten. wenn ich da an die letzte schenke denke mit ihrem verschimmelten stroh"

ronga läuft mit fröhlichen schritten auf das kotten zu und ist kurz darauf im eingang verschwunden

Efka
16.06.2009
16:39


Nachdem ihr euch musikalisch betätigt habt kommt ihr mit dem kleinen Mädchen an dem von Thyria beschriebenen verlassenen Kotten an..

Xetolosch
15.06.2009
09:01


"warum immer toraner volksweisen? egal wo man hinkommt toraner volksweisen" grummelt ronga in seinen schnauzer. nichts desto trotz stimmt er mit einem schönen sopran in das lied mit ein

Rausch
14.06.2009
17:53

Bild von

"JAWOLL das lob ich mir" Lauthals, wenn auch etwas schief, stimmt Hollergren ein jedoch nicht ohne ein gelegentliches "JUOSCHA" einzuwerfen

Sven
14.06.2009
16:31


"Aber natürlich. Was denkt Ihr, ich bin in Toran aufgewachsen. So denn, etwas aus den alten Tagen."

Ihr Krieger voll der Rüstung glanz / erhebet eure Lanzen / und wendet euer Haupte ganz / schultert eure Ranzen

Nach Bütting gehts in dunkler Nacht / der Tyrann hat zuviel Leid gebracht / drum werden wir uns nun befreien

Ihr Schurken legt die Dolche nieder / zeigt die Toraner Fahnen / singt mit uns der Befreiung Lieder / für die Ehre der Ahnen

Nach Bütting gehts in dunkler Nacht / der Tyrann hat zuviel Leid gebracht / drum werden wir uns nun befreien

Rausch
14.06.2009
16:19

Bild von

Inruhe klopft Hollergren seine Pfeife aus und erhebt sich dann "na gut dann wollen wir keine zeit verlieren"

er wendet sich zu dem kleinen Mädchen das auf Francescos Rücken sitzt "mylady ich denke es wäre angebracht wenn ihr heute nacht bei uns bleiben würdet" danach fügt er mit einem Augenzwinkern hinzu "is auch sicherer"

Nachdem er losgegangen ist schnippt einmal mit den Fingern worauf hin Francesco seinen Kopf hebt und langsam hinterher trottet

"wir könnten auf dem weg ein Lied anstimmen" "kennt ihr ein gutes" fragt er zu Tyria gewandt

Sven
14.06.2009
15:29


Thyria hat derweil etwas Abstand von Francesco genommen und betrachtet mit wenig Begeisterung im Blick den Himmel, der sich mehr und mehr abdunkelt.

"Wie dem auch sei, nachdem wir nun den halben Tag hier verplaudert haben werde ich mir wohl einen Platz für die Nacht suchen. Dort drüben war ein alter Kotten hinter dem Wald, es schien mir als würde der leer stehen."

Xetolosch
12.06.2009
16:39


Int Probe geschafft - ausgewürfelt 10 bei 14

ronga legt die stirn in falten. so langsam wird ihm das ganze etwas unheimlich hier, das riecht zu sehr nach magie und magie war noch nie nach seinem geschmack. doch auch ihm ist klar, dass die magie anscheinend für heute das mädchen verlassen hat. so lässt ronga eine kurze weile das mädchen den therapieesle francesco streicheln und spricht nach einer weile

"so nun erzähle mal, wie heisst du denn und was ist mit dir passiert?"

Efka
12.06.2009
13:10


Ronga betrachtet das Kind aber sieht nur eine normale menschliche Zunge.

Xetolosch
11.06.2009
23:57


"die zunge ... genau" ronga hält mitten in der bewegung inne. es scheint als wäre ihm da wieder etwas eingefallen

"wo ist denn die hingekommen?"

Sven
11.06.2009
23:50


"Ich glaub ich bin im Zoo ..." Thyria blickt von einem zum anderen. "Sag mal kleines, hast du zufaellig irgendein komisches Gefuehl oder so? Ich meine, du hattest eben noch eine derbe lange Zunge mit Dornen darin, und jetzt willst du mit dem Esel spielen.. Findest du nicht, dass das ein wenig komisch ist?" Ein Grinsen gleitet ueber Thyrias Lippen, und sie beugt sich zu dem Kind herab.

Rausch
11.06.2009
23:44

Bild von

"Nein kleines das geht nun leider nicht Harald ist extrem gefährlich nur ich kann ihn ruhig halten"

"aber Francesco ist ein ganz lieber möchtest du vielleicht mal auf seinem Rücken reiten?"

ohne eine Antwort abzuwarten greift Hollergren sich das Mädchen und hebt sie mühelos auf den Rücken des Esels dieser bleibt vollkommen ruhig.

inzwischen ist Harald im Mantel Hollergrens verschwunden.

Efka
11.06.2009
21:30


"Nein, ich weis nicht wo meine Mama ist, ich komme aus Hartheim"...

Das kleine Mädchen ist sehr fasziniert von Harald und fragt Hollergren "Uhhh ist der süüüüüsssss. Darf ich den mal streicheln?"

Rausch
11.06.2009
15:56

Bild von

"Harald ist kein gewöhnlicher Hamster" erklärt Hollergren gelassen, "tatsächlich gehört er der seltenen Rasse der Riesenhamster an, allerdings ist er ein sehr kleines Exemplar"

Xetolosch
11.06.2009
09:46


"hamster... weinendes mädchen ... weinendes mädchen .. hamster ... da kommt mir eine idee, sie friert bestimmt und braucht handschuhe" ronga schlägt sich lachend aufs knie, ein solches gefühlschaos hat er schon lange nicht mehr erlebt, nimmt aber das mädel an der hand und zieht sie zu dem esel

Rausch
11.06.2009
04:22

Bild von

hinter Hollergren im Wald knackt es lautstark und aus den büschen bricht....

ein unsagbar müde aussehender Esel.

sogleich springt Hollergren auf und tätscchelt dem Esel den Hals "Francesco, ich wusste du würdest mich finden hast du Harald auch mitgebracht?", bei der erwähnung des namen Harald pellt sich ein kleiner Fellball aus den Decken die den Rücken des Esels bedecken... Harald scheint ein Hamster zu sein.

Sven
11.06.2009
04:08


Thyria, die immer noch den reichlich irritierten Blick von Ronga erwiedert, wendet sich nun auch dem Mädchen zu. "Ja, Ronga der Meisterwerfer, es scheint als währen wir hier zu einer illustren Runde zusammengekommen."

"Das würde mich allerdings auch einmal interessieren!?" fragt sie mit überspitzt strengem Tonfall in die Richtung des Mädchens.

Xetolosch
10.06.2009
21:43


vollkommen schockiert hält ronga inne. "ich konnte noch nie frauen weinen sehn"

es scheint als würde auch ronga, verdutzt wie er dort steht, eine träne wegdrücken. das durch sein mitleid nun verlorene geschäft treibt ihm das wasser in die augen und entmutigt lässt er seine waffen sinken und kniet bei dem mädchen nieder, um nun auch, ganz der heilende, ihre tränen zu trocknen.

"wie kommst du denn hierher? wo ist denn deine mutter?"

Efka
10.06.2009
19:35


Das Mädchen schaut Ronga ängstlich an und winselt "Was wollt ihr von mir? Ich will zu meiner Mama!" und fängt an wie ein Schloßhund zu weinen.

Xetolosch
10.06.2009
16:51


reichlich verwirrt ob der ganzen lage blickt ronga in die runde. "flammenbälle? schnelltrocknung?" so langsam scheint ronga klar zu werden, dass hier nicht nur normale kräfte am werk sind und ein schauer durchläuft ihn. vorsichtshalber hält er etwas abstand zu hollergren, dem dümmlich grinsenden wärmezuber. dadruch kommt er aber näher an thyria heran und auch dieser ist ihm etwas suspekt. welcher normale mensch malt schon kreise in den sand? und so kommt ronga näher an das mädchen heran, doch auch hier ist er hin und her gerissen, doch schliesslich obsiegt die lust auf ein geschäft und er tritt näher an das mädchen heran

"so du brut, jetzt kommt die abrechnung für die mühen des tages!"

Rausch
10.06.2009
15:08

Bild von

"Praktisch" kommentiert Hollergren und grinst etwas einfältig

danach wird seine Miene ernst "das ist nich normal oder?"

Efka
10.06.2009
15:03


Von Hollergren geht eine starke Hitze aus, seine vorher noch nasse Kleidung wird in kürzester Zeit trocken. Er steckt sich seine Pfeife in seinen Mund und wie auf Kommando fängt der vorher noch nasse Tabak an zu glimmen. Er raucht genüsslich.

Rausch
10.06.2009
14:41

Bild von

"Hey wenn hier einer grund zum schreien hat dann bin ich das"

"irgendwie ist mir nicht gut"

Hollergren setzt sich im schneidersitz ans feuer und versucht mit seinem nassen Tabak eine Pfeife zu stopfen

Efka
10.06.2009
14:27


Das Mädchen schaut verwirrt rein und als sie Hollergren sieht erschrickt sie und schreit

Handout-Test

Handout maedchen1
maedchen1
Handout
Efka
10.06.2009
14:12


Hollergren, komplett durchnässt, erwacht ebenfalls und scheint unverletzt zu sein.

Efka
10.06.2009
14:02


das kleine Mädchen stöhnt auf und öffnet die Augen und winselt "Wer seid Ihr? Wo bin ich?"

Xetolosch
10.06.2009
14:00


"wasser .. schnell wasser .. sonst verbrennt er!"

Ronga taucht wieder in die tiefen seines beutels ab und zieht einen grossen wasserschlauch hervor, mit dem er schnell zu Hollergren läuft, um ihn mehr schlecht als recht mit seinem wasser zu löschen.

"mein schönes netz, mein schönes netz, alles hin, was das gekostet hat, wehe diese zunge bringt nix ein!"

Efka
10.06.2009
13:54


Der Feuerball verhüllt Hollergrens Leib aber scheint keinen direkten Schaden zu geben. In diesem Moment bricht das kleine Mädchen zusammen.

Rausch
10.06.2009
13:49

Bild von

Ausweichen-Probe - 19 - fehlschlag (manuell gewürfelt :D)

Hollergren verfängt sich im Netz und schlägt Lang hin. "Das Dämonenweib hat meine Beine verhext!"

Efka
10.06.2009
13:40


Der Feuerball fliegt an Ronga vorbei und auf Hollergren zu.

Ausweichen-Probe bitte

Rausch
10.06.2009
13:32

Bild von

"Dämonenwerk!!" brüllt Hollergren auf, er erhebt die Axt über den Kopf und beginnt auf das Wesen zuzulaufen dabei ignoriert er jedoch das Netz seine Augen sind kalt und auf das "Mädchen" fixiert.

Sven
10.06.2009
13:20


"Was zum..?"

Thyria blickt sich um, schaut Hollergren und dann das Mädchen an, und zieht einen dunklen, dornigen Dolch aus ihrem Umhang. Sie bewegt sich langsam an Ronga vorbei, immer den halb im Netz verfangenen Neuankömmling im Auge behaltend. Als sie auf 2 Schritt an dem langzüngigen Wesen heran ist holt sie mit dem Dolch aus.

Efka
10.06.2009
13:03


Das kleine Mädchen wirft einen Feuerball richtung Ronga, ignoriert aber die anderen Charaktere im Moment

Rausch
09.06.2009
20:07

Bild von

agil springt Hollergren aus dem weg (ausweichen Probe wird nachgereicht) "Hey begrüsst ihr alle Leute so?" erzürnt zieht er seine Axt "möchtest du etwa Stahl schmecken?"

Xetolosch
09.06.2009
19:54


erschrocken probe wird nachgereicht verliert ronga im wurf das gleichgewicht und wirft das netz in richtung des neuankömmlings http://hus.tirakans-reiche.de/chars/4/detail .

"verdammt ... au weia"

Rausch
09.06.2009
13:07

Bild von

"Rieche ich hier etwa einen Kampf ?"

Poltert Hollergren als er durch das unterholz bricht.

"das ist man EINMAL 3 minuten schiffen und ihr macht gleich wieder so einen aufruhr"

nachdem er diese worte gesprochen hat hält er inne ... "hey moment mal ihr seit garnicht Francesco!"

als ihm klar wird das er in das Falsche Lager gewandert ist erblickt er das Kind....

Xetolosch
08.06.2009
20:27


Ronga holt zu dem entscheidenden schwung aus .. .wirft ... und ...

Sven
08.06.2009
18:05


"Nun warte doch ein wenig, nur keine Eile. Das Kind läuft schon nicht weg"

Und mit diesen Worten macht sich Thyria daran, einige Zeichen in den Boden zu ritzen, wobei sie fortwährend etwas von "Sicher ist sicher" murmelt. Dabei bewegt sie sich um Ronga herum, wobei ein Kreis um ihn und Thyria entsteht.

"So, nun darfst du werfen", sagt sie schließlich mit einem Grinsen.

Xetolosch
07.06.2009
20:03


was heisst denn hier testabenteuer? ab jetzt wird das hier genutzt !!!

"Herz und Knochen gehn in ordnung, als sklavin scheint sie mir eh nicht brauchbar zu sein. Ich will eh nur die zunge für den markt und was sie sonst so bei sich hat. Kinder sollen halt nicht alleine durch den wald stromern. Doch sagt, habt ihr erfahrung im zerlegen? Mir wird immer übel wenn ich zuviel blut sehe"

Ronga wirbelt das netz in weiter werdenden kreisen über seinem kopf und begibt sich in wurfposition

Efka
06.06.2009
13:15


Kommentar Out Time: Als Testabenteuer sehr lustig

Efka
06.06.2009
13:13


Das kleine Mädchen faucht Ronga an.

Sven
05.06.2009
14:35


"Nun, ich will Euch einen anderen Vorschlag machen. Ihr nehmt euch was ihr wollt und lasst mir den Rest, dafür dass ich Euer langwierig gesuchtes Versteck aufgedeckt habe. Mich interessiert das Mädchen nicht im geringsten, allenfalls vielleicht das Herz oder die Knochen".

Mit diesen Worten schließt Thyria die Augen und murmelt eine Formel, um danach erneut auf das Wesen mit der langen Zunge zu blicken.

Xetolosch
04.06.2009
18:37


"wo ist es nur, wo hab ichs denn ... .ah, da ist es ja" als Rongas kopf wieder aus seinem beutel zum vorschein kommt, hält er ein schmutziges, grobes netz in den händen und strahlt von einem ohr zum anderen. "das beste werkzeug auf der jagd nach schnellen zungen :). Nun was ich suchte, das seht ihr hier in meinen händen, wo ich herkomme? was kann ich dafür wenn ihr euch entschliesst euch von einer kleinen göre mitten im wald neben meinen überfallsbusch gegen das bein treten zu lassen. helft ihr mir, so machen wir halbe ... nein sagen wir 2/3 ... nein sagen wir 80/20 für mich, es ist schliesslich mein netz"

Sven
04.06.2009
17:20


"Ich glaube es gibt hier einiges zu klären." Thyria wendet sich von dem spitzzüngigen Mädchen ab und der verkommenen Gestalt am Rande der Lichtung zu. "Wo kommt eure Erscheinung denn nun her, und was bei allen Dämonen sucht ihr dort in eurer Tasche?"

Xetolosch
04.06.2009
16:45


Rongas augen weiten sich. "das lässt sich teuer auf dem schwarzmarkt verkaufen". Berauscht ob der aussicht eines unerwarteten goldsegens beginnt ronga in seinem rucksack zu kramen.

Efka
03.06.2009
15:22


das kleine Mädchen streckt frech seine Zunge heraus. Diese ist allerdings 1 1/2 Schritt lang und mit Haken besetzt

Sven
03.06.2009
15:20


Thyria stolpert angewiedert drei Schritte zurück, blickt sodann angewiedert herab und kneift nach kurzer Überlegung die Augen zu. "Die an dessen Namen du dich nie erinnern möchtest". In ihrer vorgestreckten Hand beginnt eine schwarze Flamme zu züngeln.

Efka
03.06.2009
14:52


das kleine Mädchen geht auf Thyria zu und fragt neugierig "Wer bist denn du?" und tritt ihr vors Schienenbein

Efka
03.06.2009
14:45

Einführung

Ihr steht in einem dunklen Wald, vor euch läuft auf einmal ein kleines Mädchen mit rotem Kopftuch und einem Korb über den Weg.